CSD Mittelhessen 2018

23.
Juni
2018

Mehr als ein großartiges Fest: Der 7. CSD Mittelhessen fand am 23. Juni 2018 zum dritten Mal in Wetzlar statt. „Facetten der Vielfalt - füreinander statt gegeneinander“ – zu diesem versammelten sich bei der Demonstration durch Wetzlar mehr als 680 Menschen.

Schon bei der Demonstration wurden von Cirsten Kunz (SPD), Isla (Schwulenreferat Marburg), Holger Kleinert (Aidshilfe Gießen e.V.), Laura (Trans*Inter-Referat Marburg) und Danielle Lichère (Die Linke Hessen) in Redebeiträgen aufmerksam gemacht, dass sich in der LGBT*IQA-Community mehr machen muss und auch heteronormative Gesellschaftsstrukturen sich ändern müssen. Pünktlich kam die Demonstration beim Straßenfest an, wo zahlreiche Stände auf die Demoteilnehmenden warteten.

Auf der Bühne wurden alle begrüßt vom Moderator Malte Anders, der den Tag durch das Programm führte. Die Grußworte vom Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) als Schirmherren waren genauso wichtig wie die Redebeiträge von Astrid Muth (V-Partei³), Tobias Weißmann (Jusos) und Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen LDK). Neben den parteipolitischen Beiträgen kamen auch Tarek Shukrallah (Aidshilfe Marburg e.V.), Joshua und Abhi (Bi-Schwulen-Trans*-Queer-Referat Gießen) und Tobias Müller (MARGAYS e.V.) zu Wort.

Musikalisch gab der Sänger Laszlo von Pokorny seine atemberaubende Stimme zum Besten und als Highlight trat mehrmals die mittelhessische Band „Emery Board“ auf. Die fünfköpfige junge Band begeisterte das Publikum mit Rock und brachte eine Stimmung in der Einkaufsstraße auf, das viele Passanten zum Stehen und verbleiben anhielten. So war es ein leichtes den Platz und die Stände mit Interessierten voll zu bekommen. Hier gibt es leider keine verlässlichen Zahlen, dabei war spürbar, dass es mehr Menschen als 2017 waren.

So hatten auch die Standbeitreibenden den ganzen Tag viele Menschen, die plaudernd, bastelend und sich informierend an den Ständen tummelten. Neben den Referaten des AStA Marburg und Gießen waren auch die Evangelische Studierendengemeinde, die Tierwohlorganisation ARIWA, die MSM-Kampagne Ich-Weiß-Was-Ich-Tu, die Aidshilfen in Mittelhessen, Pro Familia und die Parteien (Die Linke, SPD, Die Grünen, V-Partei³) mit einem Stand vertreten. MARGAYS e.V. hatte dieses Jahr den Getränkeverkauf und den Infostand übernommen und konnte so zusammen mit SV Regenbogen erfrischende Getränke anbieten.

Gegen 19 Uhr machte sich auf dem Platz klar, dass es auch unter LGBT*IQA viele Fußballbegeisterte Menschen gibt, denn es lichtete sich spürbar. So konnten viele noch die Show von Miss Electra Pain sehen, doch DJ Marless spielte die letzte Stunde vor einem überschaubaren Publikum - dabei sorgte er für ein Partygefühl denn die anschließende Party in der Eventwerkstatt war der Abschluss eines anstrengenden und doch sehr erfolgreichen Tages.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützenden, Helfenden und Mitwirkenden für ihren Einsatz. Gemeinsam für unsere Ziele kämpfen und wir erreichen alle!

Videos

Einen dicken Dank an das Team von Hessencam für die Aufnahmen:

Erste Kundgebung auf dem CSD Mittelhessen

Wir müssen uns nicht verstecken

Holger Kleinert von der Aids-Hilfe Gießen

Gesicht zeigen auf dem CSD

Die Coolness verbindet uns

Parteien auf dem CSD

Gleichberechtigung feiern

Schweigeminute

Bühnenbeiträge

Presseartikel

Ein paar schöne Beiträge. Wetzlarer Neue Zeitung (3. Juli), Gab Magazin (26. Juni), Marbuch Express (21. Juni), Wetzlarer Neue Zeitung (20. Juni).

Der CSD Mittelhessen 2018 in 80 Bildern

Von über 700 Bildern sich auf gerade mal 80 beschränken zu müssen, ist nicht einfach. Wir haben versucht hier eine kleine Auswahl der vielfältigen und bunten Teilnehmenden zu erreichen. Solltest du auf einem Bild sein und dies nicht wünschen, nimmt bitte Kontakt mit uns auf.

Programmheft