Wer ist Orange, Olga Orange?

29.
Juli
2013
Dahinter verbirgt sich Thomas, ein Transvestit-Künstler, der eine sehr erfolgreiche Show liefert.

Vor etwas mehr als 20 Jahren organisierte Thomas in seinem „Café Orange“ eine Transvestit-Show. Die Karten waren schnell verkauft, alles schien super. Doch leider mussten die Künstler kurz vor der Show absagen.

Für Thomas kam es nicht in Frage, das Publikum zu enttäuschen, gar wieder nach Hause gehen lassen zu müssen. Kurzerhand schlüpfte er selbst in die Rolle eines Transvestit-Künstlers. Die Show lief super und Olga Orange war geboren.

Heute schlängelt Olga von Bühne zu Bühne mit ihrem Charme und Charisma. Sie bringt Leute mit ihrem frechen und mit reißendem Humor so zum Lachen, dass selten ein Auge trocken bleibt.
Für Thomas ist Olga Orange eine Rolle mit der er sein Geld verdient. Mehr nicht. Im privaten Leben, abseits der Bühnen, ist er einfach nur Thomas. Aber mit über 180 Auftritten jährlich ist Olga sehr beschäftigt. An manchen Tagen sogar bis zu vier Auftritte hintereinander.

Ich selbst hatte nicht nur das Vergnügen, in den Genuss der Show zu kommen, sondern auch ein kleines Interview mit dieser schrillen und kecken Dame führen zu können.

Lila Wolke: Olga, dein Name leitet sich vom damaligen Café Orange ab, richtig?
Orange: Genau so. Ja.

L.W.: Wo kauft Olga ihre Klamotten?
Orange: Meine Kleidung lasse ich mir auf dem Leib schneidern. [Anm. L.W.: Sagt sie mit einem Grinsen.]

L.W.: Wie viele Mitarbeiter stehen Olga zur Seite?
Orange: Bin ein Ein-Frau Betrieb.

L.W.: Schminkt sich Olga schon selber?
Orange: Ja.

L.W.: Wer hat Olga das Schminken beigebracht?
Orange: Das war die Jutta von Gerdas kleine Weltbühne, einer Transvestieshow.

L.W.: Was für ein Lied singt Olga am liebsten auf der Bühne?
Orange: Tulpen aus Amsterdam.

L.W.: Was ist der höchste Absatz mit den Stöckelschuhen in denen Olga über die Bühne lief?
Orange: 5 cm

L.W.: Thomas, stört es Dich, wenn Leute dich mit Olga ansprechen anstatt mit Thomas?
Orange: Das macht mir mittlerweile nix mehr aus.

L.W.: Gab es eine Show, die Dir besonders in Erinnerung geblieben ist?
Orange: "20 Jahre Olga Orange" in der Jahrhunderthalle.

L.W.: Wie sieht es in der Liebe aus. Gibt es Konflikte, wenn du auf der Bühne stehst und einen Partner hast?
Orange: Da muss er durch, Show ist Show,  Privat ist Privat.

L.W.: Wie würdest du Olga Orange mit einem Satz beschreiben?
Orange: Unbeschreiblich die alte Fummeltante :)

L.W.: Vielen Dank für das Interview.

Wenn du mehr über Olga Orange erfahren möchtest, folge diesem Link:
www.olgaorange.de